Forum Religionskritik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Religionskritik » Politik und News » Allgemeine News » Gerecht ? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 2 3 [4] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Gerecht ?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.675
Wohnort: LE

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Adamea: Du sprichst jetzt nur von Religionsgläubigen nicht von Gläubigen die anders glauben.

Ja ... drum nennt sich das hier "Religionskritik"
Nochmal für´s Verständnis:
Unsere primäre Kritik geht an religiöse Institution und Politik, die diese fördert.
Sekundär - wenn´s eben grad mal Thema ist, gehts auch um Glaubenskritik - oder wie in deinem Fall: um Kritik an der (d.h. deiner) Kommunikation.

Dein Glaube ist ... pffffff .... keine Ahnung, interessiert mich aber auch nicht wirklich. Du hast da deine "Lieblingsfarben", von mir aus.

Und mal etwas polemisch gemeint: wenn du dich wirklich nur in der Opferrolle sehen willst, kauf dir ein Kopftuch. kopfkratz Überlegen

Mit einem religiös-Gläubigen kann man jedoch inhaltlicher sprechen, da er sich an gewisse religiöse Konzepte hält, da kann man also über Bibeldeutung usw. sprechen. Dein Glaube bietet uns da keine Ansätze, außer der Frage: "Was will sie uns damit denn nur sagen?"

Zitat:
Ich bin der Meinung das eure Hinterfragung sehr oft sehr beileidigend daherkommt.

Ich bin der Meinung, das dem nicht so ist, du es aber aus irgendwelchen gründen unbedingt so hinstellen möchtest.

Zitat:
Die Art und Weise eures Umgang wie es hier geschah hätte niemals so sein müssen.

*Taschentuch reich* ... wie gesagt: ich sehe das nicht so, obwohl ich jemand bin, dem Beleidigungen ins Auge springen - egal von wem.

Zitat:
Wenn der eine oder andere vernünftiger gewesen wäre, wären viele Gespräche konstruktiver verlaufen!

*Zweifel anmeld!* .. für ein konstruktives Gespräch müssten Sender und Empfänger einen kommunikativen Kontext finden.
Du siehst ein Bild und sagst, was du persönlich darüber empfindest.
Wir sehen dieses Bild und erklären (im Sinne der Aufklärung) , wer es wann malte, welcher Kunststil das ist und auf welches Material gemalt wurde.

Das wir da grundsätzlich aneinander vorbeireden, fällt deutlich auf.
Um persönliche Glaubenserfahrungen im Sinne subjektiver Suggestionen gehts hier im Forum jedoch nicht, auch wenn dies im Grunde dein Hauptthema ist.

Das Forum heißt "Religionskritik", nicht "Kaffeeklatsch".

Zitat:
Inzwischen weiß ich dass es bereits viele Denker gab die ebenso wie ich zufälig selbst auch ein Denksystem (KGS) entwickelt hatten. .... die Scholastik ...


Jap - GENAU DA liegt das kommunikative Problem, denn bereits die Humansiten des 15. Jhr. gingen gegen die Scholastik an, da diese jegliche Beobachtung so formt, das sie ins vorhandene Sinnsystem passt. Das aber ist kein Weg der Erkenntnis, sondern nur verbiegen der Tatsachen.
Freut mich aber, das du diesen Begriff genannt hast, denn dann können wir nun exakt bestimmen, wo unsere kommunikativen Unterscheidungen liegen.

Damit sind wir nun (womöglich erstmals in der Kommunikation mit dir) einen deutlichen schritt weiter gekommen, denn nun können wir das Sorgenkind beim Namen nennen: Scholastik.

Sowohl die Mittelalter-Humanisten, wie auch die moderne Wissenschaft spricht sich gegen die Scholastik aus.

Schloastik ist im Grunde die Sprache der Gläubigen. Zu Grabe getragen wurde die Scholastik durch die empirische Forschung.

Solange du scholastisch argumentierst, wirst du hier immer gegen eine wand sprechen, da die heutige Form wissenschaftlicher Erklärungen nun mal empirisch ist, oder systemtheoretisch, was aber dennoch den positiven Befund bevorzugt.

Zitat:
Also lacht ruhig über mich, ich weiß jetzt ganz genau dass meine Gedanken gut sind!

Danke für die erlaubnis: rofl rofl rofl rofl rofl

(Mensch und Meinung sind mir noch immer ein Unterschied! was ich hier kritisiere, ist nicht der Mensch Adamea, sondern die Denkweise, bzw. die Meinung der Adamea.
Wäre unsere Adamea jedoch nur auf ihre Meinung zu begrenzen, wäre sie nur ein "Idee".

__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

21.03.2017 12:15 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.675
Wohnort: LE

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Die Scholastik hatte drei Arten von Gegnern:
- Konservative Antidialektiker wie Rupert von Deutz, Gerhoch von Reichersberg und Bernhard von Clairvaux, denen die ganze Richtung missfiel. Sie meinten, dass die Anwendung der Methode auf theologische Fragen zu Folgerungen führen konnte, die mit der Lehre der Kirche unvereinbar waren.

- Prominente Humanisten wie Petrarca und Erasmus. Sie griffen die ganze scholastische Wissenschaft mit großer Schärfe an, weil sie steril sei und ihre Fragestellungen und Lösungen nutzlos und belanglos seien. Die Humanisten meinten, dass die Scholastiker Aristoteles nicht verstehen konnten, da sie ihn nur aus mangelhaften Übersetzungen kannten und aus der Perspektive des Averroes betrachteten. Außerdem verabscheuten die Humanisten die Sprache der Scholastiker, das spätmittelalterliche Latein mit seinen vielen scholastischen Fachbegriffen. Sie wollten nur antikes, klassisches Latein gelten lassen.

- Pioniere des modernen Wissenschaftsverständnisses in der frühen Neuzeit. Die Kritik der konservativen Antidialektiker und der Humanisten konnte der Scholastik wenig anhaben, denn sie hatten keine konstruktiven wissenschaftlichen Alternativen anzubieten. In der frühen Neuzeit entstand aber eine dritte Art von Gegnerschaft, die in einem langen Prozess das Ende der Scholastik herbeigeführt hat. Man wollte sich nicht mehr damit begnügen, Beobachtungen so zu deuten, dass sie mit vorgegebenen Prinzipien und deren Konsequenzen vereinbar waren und sich eine widerspruchsfreie Theorie ergab. Stattdessen begann man empirisch vorzugehen, dadurch dem Erfahrungswissen Vorrang einzuräumen und nötigenfalls die Prinzipien zu ändern oder aufzugeben, also neben der Deduktion vorrangig die Induktion als wissenschaftliche Methode gelten zu lassen. Diese Kritik zielte auf die Hauptschwäche der deduktiven scholastischen Methode, nämlich den Umstand, dass die Ergebnisse der Scholastiker trotz allen Scharfsinns nicht besser sein konnten als die Prämissen, von denen sie ausgingen. Außerdem ersetzte die frühneuzeitliche Naturwissenschaft das qualitätsbezogene Denken der Scholastiker teilweise durch ein quantitätsbezogenes. Bei dieser Entwicklung spielte insbesondere Francis Bacon als Gegner der scholastischen Tradition eine wesentliche Rolle.
https://de.wikipedia.org/wiki/Scholastik..._der_Scholastik


Zitat:
Die Dunkelmännerbriefe (Epistolae obscurorum virorum) waren eine mit satirischer Absicht verbreitete Reihe gefälschter lateinischer Briefe aus dem Jahr 1515, mit denen deutsche Humanisten die Scholastik ins Lächerliche zogen, die damals an den Universitäten noch weit verbreitet war.
-> Moderatere Humanisten wie Erasmus von Rotterdam und Thomas Morus lobten den geistreichen Witz des Werkes, übernahmen aber nicht die besonders durch Huttens Textanteile verschärfte Polarisierung der Parteien.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkelm%C3%A4nnerbriefe


verstehst du jetzt, warum diese scholastische Art hier nur Kritik erzeugt?

__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

21.03.2017 12:24 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
bonito bonito ist männlich
Lugal


images/avatars/avatar-72.jpg

Dabei seit: 05.11.2009
Beiträge: 4.904

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Scholastik bzw. der (Neu)Thomismus (nach Thomas von Aquin) oder Neuscholastik ist die offizielle Philosophie / Denkweise der Katholischen Kirche!
(spätestens seit Papst Leo XIII 1879)

Bis heute ist der Thomismus Inhalt der theologischen Ausbildung, auch wenn der Einfluss seit dem Zweiten Vatikanischen Konzi (1965) nachgelassen hat.

Diese "Philosophie" versucht rein durch Logik Fragen zu beantworten und beruft sich dabei auf Aristoteles, auch wenn der vermutlich so etwas nie gemeint hat.
Dabei geht man von ein paar nicht zu hinterfragenden Dingen aus, z.B. von der Exitenz Gottes, Jesus, der Jungfrau Maria etc.

Für die Ermordung von Hexen, Häretikern, Ketzern lieferte diese Philosophie die Legitimierung.

Wiki: Die theoretischen Grundlagen für die Inquisition lieferte der Thomismus. Für Häretiker forderte Aquin in seiner Summa theologica die Exkommunikation und die Todesstrafe.


Als Humanist MUSS einem diese mörderische "Philosophie" zuwider sein, von ihrem Unvermögen Neues zu denken ganz zu schweigen.

Der Hauptsinn der Scholastik ist, dem Blödsinn der Kirchen einen wissenschaftlichen Anstrich zu verleihen.

__________________
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten. (Gandhi)
21.03.2017 16:34 bonito ist offline E-Mail an bonito senden Beiträge von bonito suchen Nehmen Sie bonito in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.363

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chandartha
Unsere primäre Kritik geht an religiöse Institution und Politik, die diese fördert.
Sekundär - wenn´s eben grad mal Thema ist, gehts auch um Glaubenskritik - oder wie in deinem Fall: um Kritik an der (d.h. deiner) Kommunikation.

Eure Kritik besteht aus Beleidigungen und begriffliche Beschimpfungen die keine wahre Darstellung eines Problems erklären.
Durch bloßen Gefühlsausdrücken Floskeln und Äußerungen die keinerlei Erklärungen des Warums beinhalten, kann ich nicht verstehen WAS wirklich kritisiert wird.
Erklärende Sätze dessen was eurer Wahrnehmung nach an meinem Text falsch ist, erfolgen nicht wirklich.

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Wenn der eine oder andere vernünftiger gewesen wäre, wären viele Gespräche konstruktiver verlaufen!

*Zweifel anmeld!* .. für ein konstruktives Gespräch müssten Sender und Empfänger einen kommunikativen Kontext finden.

Als Moderator kennst du die Texte im Verlauf eines Threads, wozu also anmelden? Du weißt ganz genau von was ich hier spreche!
Viel Kritik kommt ohne eigene Beschreibung, sondern nur mit Beschimpfungen und Beleidigungen daher, so kann ich eure Kritik nicht verstehen, da sie keinerlei Sachinhalt mitliefert.

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Inzwischen weiß ich dass es bereits viele Denker gab die ebenso wie ich zufälig selbst auch ein Denksystem (KGS) entwickelt hatten. .... die Scholastik ...

Jap - GENAU DA liegt das kommunikative Problem, denn bereits die Humansiten des 15. Jhr. gingen gegen die Scholastik an, da diese jegliche Beobachtung so formt, das sie ins vorhandene Sinnsystem passt. Das aber ist kein Weg der Erkenntnis, sondern nur verbiegen der Tatsachen.
Freut mich aber, das du diesen Begriff genannt hast, denn dann können wir nun exakt bestimmen, wo unsere kommunikativen Unterscheidungen liegen.

Ich erwähnte den Begriff "Scholastik" weil ich dachte dass dies richtig sei und meine Gedanken trifft.
Ich kann dies jedoch NICHT wissen, weil ich von Scholastik keine wirkliche Ahnung habe.
DAS weißt du, du kennst mich lange genung!

Ich las im Buch "Philosophie-Splitter für das Management" von Heiner Müller-Merbach, und bin nur ausschließlich dieses Buches wegen in der Annahme dass meine Gedanken mit der Scholastik zu tun haben KÖNNTEN!

Meines erlesenen Wissens hatten die Scholastiker ein Ganzheitsdenken! DAS ist gut!
Das sollten die Humanisten auch haben!!!

Aus dem Buch:
"Doch findet man bei Augustinus, bei Thomas von Aquin und anderen Scholastikern noch grundlegende Betrachtungen zum Ganzheitsdenken."
....dem Verhältnis des Ganzen zu seinen Teilen....

"Der Systematiker Aristoteles hat u.a. über die Ursache der Dinge dieser Welt nachgedacht und sein Vierteilung geschaffen, die cousa materialis, die cousa formalis, die cousa efficiens und die cousa finalis. Diese Teilung war maßgebend für das ganze Zeitalter der Scholastik die ihren Höhepunkt mit Thomas von Aquin hatt."

"Das Wissen über diese Welt zu ordnen, ist eine klassische Tugend von Wissenschaft und Philosophie. Diese Tugend erhielt in einigen Epochen und von ausgewählten Denkern spezifische Impulse. Dazu gehören Aristoteles, die Scholastik mit Thomas von Aquin u.a. ferner Arthur Schoppenhauer. Sie bereichern die Kunst des Ordnens der Gedanken um wesentliche methodischen und inhaltlichen Ideen."

"Des Weisen Amt ist: ordnen." von Thomas Aquin.
"Ordnen, Gliedern, Klassifizieren, Unterscheiden bildet wichtige Pfeiler der Scholastik. Viele Scholastiker beriefen sich dabei auf die vier Gründe des Seienden von Aristoteles. Auf sie bezog sich auch Schoppenhauer mit seiner Abhandlung "über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichendem Grunde".

Weiteres in Stichpunkten: ...Scholastiker sind der Pate der Checklisten... die vier causae wurden in der Scholastik zu einer beherrschenden Methodik... Descardes, Spinonza, Leibniz, Wolff, Hume UND Kant folgten ihnen!!!

DAS, und nicht mehr, weiß ich über die Scholastik!!!
Ich sehe einen Bezug zu meinem eigenem Denken, das ich nur in meiner eigenen Form strukturiert habe.
Ich kann mich in die Gedanken der Denker hineindenken, und ihre Form in meine eigene ÜBERSETZEN, die wie eine Sprache übersetzt werden kann.

Zitat:
Original von chandartha
Damit sind wir nun (womöglich erstmals in der Kommunikation mit dir) einen deutlichen schritt weiter gekommen, denn nun können wir das Sorgenkind beim Namen nennen: Scholastik.

Wenn die Scholastik euer Sorgenkind ist, dann seid ihr "Verbrecher der Menschheit" !!!

Wie gesagt ich erwähnte ebenso, Hegel, Aristoteles, Schoppenhauer!!!
WARUM bezieht ihr eure Meinung über mich auf einen einzigen Begriff "Scholastik"???
WIE vernünftig ist dass denn??? Ihr solltet euch schämen!

Über die Scholastik weiß ich im Grunde so gut wie nichts!
Ich habe das nur nach meinem begrenzten Wissen beurteilt, das selbstverständlich begrenzt ist, da ich keine Philosophie studiert habe und niemals in meinem Leben die vielen Diskusionen und Meinungen nachholen kann!
Das kann nichteinmal ein heute Studierender weil er ebenfalls die vielen Lebensjahre der Denker und ihre Diskusionen nicht in seiner einzigen Lebenszeit nachlesen und beurteilen kann!

Ich vermutete also nur das die Scholastik für meine eigenen Gedanken eine Rolle spielt!
Die Scholastik selbst kann ich nicht beurteilen, weil ich keinerlei Leseerfahrung darüber habe!

Wenn nun meine Gedanken in diese Richtung gehen, und dies der Grund für euch ist, mich zu kritisieren, dann ist das ein Zufall und ihr solltet im Sinne der Vernunft besser nachdenken!
Nachdenken, nicht nur wegen eurer Meinung und Anschuldigung mir gegeüber, das ist mir egal, nein, sehr viel mehr solltet ihr NEU über die Scholastik Nachdenken, das ist wichtiger!!!

Zitat:
Original von chandartha
Sowohl die Mittelalter-Humanisten, wie auch die moderne Wissenschaft spricht sich gegen die Scholastik aus.
Schloastik ist im Grunde die Sprache der Gläubigen. Zu Grabe getragen wurde die Scholastik durch die empirische Forschung.

Diese Humanisten sind so unintelligent wie die Religionen die sie bekämpften.

Zitat:
Original von chandartha
Solange du scholastisch argumentierst, wirst du hier immer gegen eine wand sprechen, da die heutige Form wissenschaftlicher Erklärungen nun mal empirisch ist, oder systemtheoretisch, was aber dennoch den positiven Befund bevorzugt.

Ich bitte um eine geanau Erklärung!
Wie zeigt sich bei mir eine scholastische Argumentation?
Was habt ihr gegen die Scholastik vorzutragen?
Durch was ist eure Abneigung der Scholastik gesichert?
Wie gut ist die systemtheoretische Erklärung, wie zeigt sich diese, was sind ihrer Merkmale?
Was sind empirische Erklärungen? Sehr wichtige Frage! Bitte beantworten!
Mache ggf einen weitern Thread auf, wenn du dieses Thema nicht in diesem Thread willst.

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Also lacht ruhig über mich, ich weiß jetzt ganz genau dass meine Gedanken gut sind!

Danke für die erlaubnis: rofl rofl rofl rofl rofl

(Mensch und Meinung sind mir noch immer ein Unterschied! was ich hier kritisiere, ist nicht der Mensch Adamea, sondern die Denkweise, bzw. die Meinung der Adamea. [/quote]
Es ist absolut logisch dass hier nur meine Denkweise kritisierbar ist!!!
Du kennst mich nicht als Person!!!

Du solltest dir besser vor jedem Lachen sehr sicher sein, dass DU derjenige bist der am letzten lacht!
Nun hast du bereits gelacht, bevor du erneut gedacht.
Hast du je wirklich selber über die Scholastik nachgedacht? Hast du sie verstanden?
Lesetipp: Platon "Phaidros" ...
Sokrates: "...die Schrift ist gefährlich ... sobald es einmal niedergeschrieben ist, kommt das Wort überall hin, auch zu denen, die es nicht verstehen..."

Mit diesen Überlegungen kann man auch mal gut über die heutige Internetverbreitung von Schriften, Links und Foren nachdenken!
Eigene Worte finden sich hier kaum. (Siehe neueste Thread von Maja.)
Nur Übertragung der Schrift ohne eigenes Denken, da keine eigene Meinung dabei ist.
Platon/Sokrates wo seid ihr??? Was für Schätze habt ihr geschrieben, und wieviel Leser lesen an den Wert hirnlos vorbei?
Oh heiliger Platon und Sokrates, eure Worte wurden leider auch nur gelesen.

Zitat:
Original von chandartha
Wäre unsere Adamea jedoch nur auf ihre Meinung zu begrenzen, wäre sie nur ein "Idee".

Ja, für dich bin ich eine Idee, eine Illusion, weil ich bei dir nicht real in deinem Umfeld existiere.
Du kannst nichteinmal wissen ob sich unter "Adamea" eine oder mehrere sich beratende Personen verstecken!
Du meinst nur, dass du etwas über mich weißt. Du hast nur deine Vorstellungen über micht, die du aussschließlich nur aus diesem Forumtexten zusammenstellst.
Du hast dir eine Illusionsglaube über mich erstellt.
Zeigt dir deine Illusion über mich wirklich die Wahrheit über mich?
Selbst wenn man die Tatsache weglässt dass du mich nicht in der Realität kennst, wie gesichert ist denn der Teil den du meinst hier über die Schrift zu kennen?
Nichteinmal, wenn wir diese Tatsache weglassen und du meine Realität anhand meiner Texte festellen könntest, so sind nichteinmal diese Text dazu in der Lage dir die Wahrheit über mich zu garantieren. Sie sagen dir nicht wieviele ich bin, oder ob ich nur eine bin.
Du weißt in Wahrheit nichts 100% über mich.
Alle deine Vorstellungen zu meiner Person sind 100% deine eigene Vorstellung!
(Es sei denn du überwachst mich, dann hättest du zumindest ein paar Teilchen.)
Alle deine Urteile und Meinung über mich beziehst du aus meinen Texten hier, die nur Fragmante meines Denken sind! Den größten Teil über mich interpretierst du selber hinzu!
(Selbst wenn du dich in meine Gedanken einklicken könntest, so wäre das was du hören könntest niemals die ganze Summe meiner Gedanken die alle meine Gedanken ausmachen!)
--------------
Ein Haus ist eine Illusion. Ein Haus ist eine Idee. Wessen Idee?
Ein Haus wird nicht von naturaus geboren, kein Haus wird schwanger und gebiert ein neues Haus.
Was ist das Reale Sein? Ist ein Haus reales Sein oder eine Idee? Oder beides?
Sicher ist:
Die Erfahrungswelt erschaft eine Erfahrungswelt. Wieviele?
Die Illusionswelt, Interpretation... Internet.... Handyzombies... die Welt ist bereits eine Illusion in der Illusion der Illusionen.

Die Ebenen der Idee!

__________________
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Albert Einstein)
22.03.2017 08:56 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 3.736

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Chandi und Bonito
goodpost

@Adamea
Die Dummheit ist die sonderbarste aller Krankheiten.
Der Kranke leidet niemals unter ihr.
Aber alle anderen leiden.
anKoppfass


Kaffee

__________________
"Quand Dieu se tait, on peut lui faire dire ce que l'on veut." - Sartre.
" Wenn Gott schweigt, kann man ihn sagen lassen was man will."
22.03.2017 09:21 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.363

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Die Scholastik hatte drei Arten von Gegnern:
- Konservative Antidialektiker wie Rupert von Deutz, Gerhoch von Reichersberg und Bernhard von Clairvaux, denen die ganze Richtung missfiel. Sie meinten, dass die Anwendung der Methode auf theologische Fragen zu Folgerungen führen konnte, die mit der Lehre der Kirche unvereinbar waren. https://de.wikipedia.org/wiki/Scholastik..._der_Scholastik

Verstehe ich nicht!
Was denken Antidialektiker? Was ist ihrer Meinung nach genau zu kritisieren?
Wie weit haben sie die Methodik selber in ihrem Denken verwendet um überhaupt behaupten zu können dass diese Methode unvereinbar sei?

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
- Prominente Humanisten wie Petrarca und Erasmus. Sie griffen die ganze scholastische Wissenschaft mit großer Schärfe an, weil sie steril sei und ihre Fragestellungen und Lösungen nutzlos und belanglos seien. Die Humanisten meinten, dass die Scholastiker Aristoteles nicht verstehen konnten, da sie ihn nur aus mangelhaften Übersetzungen kannten und aus der Perspektive des Averroes betrachteten.

Außerdem verabscheuten die Humanisten die Sprache der Scholastiker, das spätmittelalterliche Latein mit seinen vielen scholastischen Fachbegriffen.
Sie wollten nur antikes, klassisches Latein gelten lassen.https://de.wikipedia.org/wiki/Scholastik..._der_Scholastik

Wie gut haben die Humanisten diese Methode verstanden? Haben sie sie überhaupt verstanden?
Welche Lösungen wollten sie, sollte eine Methode nur ihren eigenen Vorstellungen gerecht werden, oder waren sie auch um eine Vereinigung bemüht?
Waren oder sind sie in einem egoistischem Denken verhaftet?
Wenn sogar ich eine eigene Kategorisierung finden konnte, dann konnten dass die Scholastiker sehr wohl auch!
Da ich als sehr einfacher Mensch und nichteinmal Scholastiker, ebenfalls in den Schriften Aristoteles etwas erkennen konnte, dann ist es jedem Denker egal welcher Art, also auch Scholastiker, erstrecht zuzumuten das diese dies ebenfalls können!
WAS können die Humanisten nicht?

Die Humanisten sind in ihrer Abneigung gefangen! Wie die gefesselten im Höhlengleichnis!

Humanisten wollten nur ihre Meinung gelten lassen, sie sind reine Egostreichler.

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
- Pioniere des modernen Wissenschaftsverständnisses in der frühen Neuzeit. Die Kritik der konservativen Antidialektiker und der Humanisten konnte der Scholastik wenig anhaben, denn sie hatten keine konstruktiven wissenschaftlichen Alternativen anzubieten.
In der frühen Neuzeit entstand aber eine dritte Art von Gegnerschaft, die in einem langen Prozess das Ende der Scholastik herbeigeführt hat. Man wollte sich nicht mehr damit begnügen, Beobachtungen so zu deuten, dass sie mit vorgegebenen Prinzipien und deren Konsequenzen vereinbar waren und sich eine widerspruchsfreie Theorie ergab.

Stattdessen begann man empirisch vorzugehen, dadurch dem Erfahrungswissen Vorrang einzuräumen und nötigenfalls die Prinzipien zu ändern oder aufzugeben, also neben der Deduktion vorrangig die Induktion als wissenschaftliche Methode gelten zu lassen.
Diese Kritik zielte auf die Hauptschwäche der deduktiven scholastischen Methode, nämlich den Umstand, dass die Ergebnisse der Scholastiker trotz allen Scharfsinns nicht besser sein konnten als die Prämissen, von denen sie ausgingen. Außerdem ersetzte die frühneuzeitliche Naturwissenschaft das qualitätsbezogene Denken der Scholastiker teilweise durch ein quantitätsbezogenes. Bei dieser Entwicklung spielte insbesondere Francis Bacon als Gegner der scholastischen Tradition eine wesentliche Rolle.
https://de.wikipedia.org/wiki/Scholastik..._der_Scholastik
https://de.wikipedia.org/wiki/Scholastik..._der_Scholastik

Humanisten hatten keine eigenen Ideen.

Beobachtungen sind nach einem Prinzip widerspruchsfrei deutbar!
Das ist nur zu hohes Wissen für die Humanisten, sie sind/waren nur unfähig.

Der Text über dem Erfahrungswissen, erfordert eine bessere Erklärung!
Erkläre Deduktion und Induktion. Kant spricht auch davon. Ich habe das gelesen und nachgeschlagen, jedoch auch wieder vergessen, da diese worte in meinem Alltag keinerlei Rolle spielen.
In meiner Erfahrungswelt existieren diese Begriffe nicht, was nicht gleichbedeutet damit ist, das ihr Sinn keine Rolle in meiner Überlegungen spielt!!!
Jetzt zum Zeitpunkt des Schreibens weiß ich also leider nix mit dieser Erklärung anzufangen, obwohl ich das sicherlich könnte, würden dort andere Wörter stehen!!!
Die Erfahrungswelt!!! ja ja ja

Was ist die Hauptschwäche? Der Text erklärt mir nix!

Francis Bacon ist ein Aufklärer.
Aufklärung ist durch streng rationale Argumentation geprägt (wobei hier Forum ein extremer Mangel vorherrschend ist), daher sollten die Aufklärer eigendlich die Methode lieben, da sie sehrwohl gerade durch ihre Aufteilung der Dinge rationales Denken egelrecht und im wahrsten sinne des Wortes, erst ermöglicht.

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Die Dunkelmännerbriefe (Epistolae obscurorum virorum) waren eine mit satirischer Absicht verbreitete Reihe gefälschter lateinischer Briefe aus dem Jahr 1515,
....mit denen deutsche Humanisten die Scholastik ins Lächerliche zogen, die damals an den Universitäten noch weit verbreitet war.

-> Moderatere Humanisten wie Erasmus von Rotterdam und Thomas Morus lobten den geistreichen Witz des Werkes, übernahmen aber nicht die besonders durch Huttens Textanteile verschärfte Polarisierung der Parteien.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkelm%C3%A4nnerbriefe
https://de.wikipedia.org/wiki/Scholastik..._der_Scholastik

Das Lächerlichmachen scheint mir eine "Krankheit" der Humanisten zu sein!
Die Würde des Menschen ist den Humansiten also historisch nachweislich egal.
Sehr erschreckend und die Humanisten hören damit nicht auf, da sie den wahren Vernunftsgebrauch auch nicht verstanden haben.
Das habe ich hier im Forum auch bemerkt, und kann dies leider bestätigen.

Deine Information hier, lieber chandartha, beweist mir leider die Unmündigkeit der Humanisten!

Zitat:
Original von chandartha
verstehst du jetzt, warum diese scholastische Art hier nur Kritik erzeugt?

Ja, ich verstehe das jetzt!
Humanisten sind unmündige im Denken, sie können sich nicht anderes als kritisch zur Scholastik zeigen.
Humanisten besitzen leider nicht die notwendige Reife des Verstandes um vernünftig selber denken zu können.
Ihre Maxime sind mehr Schein als Sein.

Das es so schlimm ist, habe ich nicht gedacht, meine Hoffnug und mein Glaube an ihrer Vernunft, war viel zu groß!
Da hat die Welt noch viel zu tun.
Bevor sich das erfundene Rad fortbewegen kann, sind noch einige Bauteile zu finden.
Ein einziges Rad bleibt nicht von alleine stehen. Es ist ja nur ein Rad.
"Es ist was es ist".
"Ich (du/wir, es) bin der ich bin". ...der ich wurde...der ich sein werde....der ich immer war. IST.
Das Sein. Das Werden aus sich heraus. Das Gewordene durch Fremdeinfluß. Das was immer da War und IST.

__________________
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Albert Einstein)
22.03.2017 10:13 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.363

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bonito
....Denkweise der Katholischen Kirche!
....Thomismus Inhalt der theologischen Ausbildung...
Diese "Philosophie" versucht rein durch Logik Fragen zu beantworten und beruft sich dabei auf Aristoteles, auch wenn der vermutlich so etwas nie gemeint hat.

Die Logik ist doch bei euch ebenso seht gefragt!
Ich kenne wie gesagt diese Lehre NICHT!!! Ich habe nur über die Scholastik gelesen nicht die Scholastik selbst.
Ich habe keine Primärliteratur gelesen!!!!!!!!!
Ich las lediglich ein kleines Buch Sekundärliteratur.

Ein Ordnungssystem des Denkens betrifft nur zu einem TEIL die Logik in diesem sinne!!!
DARUM nenne ich meine Version des Denkordnungssystem ja "Körper, Geist, Seele" !
Der Grundgedanke ist jedoch der selbe! EIN ORDNEN DER GEDANKEN!

Zitat:
Original von bonito
Dabei geht man von ein paar nicht zu hinterfragenden Dingen aus, z.B. von der Exitenz Gottes, Jesus, der Jungfrau Maria etc.

Dieses Denkordnungssystem KANN EBEN JEDER für sich selber verwende !!!
Das ist der Kern des Ganzen!!!
Das konnte nur passieren WEIL das System für Alle verwendbar IST!!!!!
Die Mißverständnisse sind durch das Systemdenken logisch.
ABER der DENKER ist eben eine wichtige Zutat!!!!

Wer das System unrechtmäßig verwendet ist der Übeltäter nicht das System!
Wer es nicht 100% vertanden hat macht logisch Fehler!!!

Das Denksystem ist für alle! Für alle bedeutet für alle!
Also ist es auch für die Religionen anwendbar!!!
Logisch dass diese es auf ihrer Art nutzen!

Es ist aus sich selbstheraus für jeden individuell benutzbar. Gut wenn richtig UND böse wenn falsch!
Logisch dass die Religionen in ihrem Denken denken das System nach ihren Wünschen und Belange verwenden.
Da hätte man halt mit dem selben System dagegendenken müssen!

Aber wer etwas zu voreilig ablehnt weil er etwas nicht sofort begreift und als Unfug abstempelt, tappt nun mal in die Falle der Dummheit die überall stehen!!!!!!

Im Irrtum liegt Wahrheit (Kant).
Irrtum und Unfug oder das Glauben dass etwas irrational oder gar Blödsinn ist, kann ebenso ein Irtum sein!!!
Auch Humanisten und Herr Kant, sind nicht vor Irrtum geschützt!!!!!!!!
So manches Rad rollt von sich aus zurück!!! (wie ein Jojoeffekt, Bummerrangeffekt)

Zitat:
Original von bonito
Für die Ermordung von Hexen, Häretikern, Ketzern lieferte diese Philosophie die Legitimierung.

Ich kenne leider die Argumentation nicht, und kann somit dazu nix sagen.

Ich vermisse in den Systemen die Werte. Das nenne ich "Seele".
Darum ist mir mein System lieber.
Das System SELBST muß ebenso in 3 Hauptbereiche gedacht werden!!!
Eine Sortierung alleine REICHT eben NICHT!!!
Immer muß auch die Erkenntnis aus der Erfahrungswelt eine LOGISCHE Rolle spielen!!!
Logik kommt von den Dingen (K) , der Erkenntnis/Erfahrung/Wahrnehmung/Austausch (G) und ihrem Zusammenspiel (S).

Ich kenne das alte System nicht, ich kenne nur meines!

Zitat:
Original von bonito
Als Humanist MUSS einem diese mörderische "Philosophie" zuwider sein, von ihrem Unvermögen Neues zu denken ganz zu schweigen.

Was auch immer ich bin, ich bin ein Mensch der der gesammten Welt und der ganzen Menschheit das Beste wünscht und dabei vor allem auch an die zukünfigen Menschen und der Erde denkt!

Humanist will ich nicht genannt werden, es gibt mir zu viele egoistische Humansiten!
Der Begriff ist gänzlich versaut worden, es gibt zu viel falsche Humanisten!

Das Unvermögen liegt nicht in der Pholosophie, sondern an denen die im Irrglauben sind sie verstanden zu haben!

Zitat:
Original von bonito
Der Hauptsinn der Scholastik ist, dem Blödsinn der Kirchen einen wissenschaftlichen Anstrich zu verleihen.

Wenn sie das wirklich, ehrlich und 100%tig rein tun, müssten sie so einiges an Blödsinn streichen!
Richtig verwendet, würde es die Kirche total verändern!

Also haben sie das System entweder niemals wirklich verwendet, oder total falsch!
Das Systemdenken SELBST ist jedenfalls unschuldig!

Jedes Denksystem kann nur so gut sein wie es vom DENKER verwendet wird!!!
Logisch!

__________________
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Albert Einstein)
22.03.2017 11:05 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
bonito bonito ist männlich
Lugal


images/avatars/avatar-72.jpg

Dabei seit: 05.11.2009
Beiträge: 4.904

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Du hast icht nicht verstanden, die Scholastik dient dazu den Blödsinn der Kirchen wissenschaftlich aussehen zu lassen.
Das ist sozusagen eine PR-Methode.
Und diese wenden die Kirchen sehr erfolgreich seit Jahrhunderten an.

__________________
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten. (Gandhi)
22.03.2017 11:09 bonito ist offline E-Mail an bonito senden Beiträge von bonito suchen Nehmen Sie bonito in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.363

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bonito
Du hast icht nicht verstanden, die Scholastik dient dazu den Blödsinn der Kirchen wissenschaftlich aussehen zu lassen.

Doch ich habe verstanden was du gemeint hast. Ich verstehe dass das mit dem System möglich ist.
Genaueres Wissen, außer DEINER Aussage, über die Argumentationen, habe ich WIE gesagt nicht!
Sorry, aber auch du bist mir kein Quell der reinen Wahrheit!

Vielleicht hast du ja auch Lust mich zu verstehen?

__________________
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Albert Einstein)
22.03.2017 11:19 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 3.736

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Adamea schreibt
Doch ich habe verstanden was du gemeint hast. Ich verstehe...(.)


pfeifen Party rofl rofl rofl






Kaffee

__________________
"Quand Dieu se tait, on peut lui faire dire ce que l'on veut." - Sartre.
" Wenn Gott schweigt, kann man ihn sagen lassen was man will."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Maja: 22.03.2017 23:16.

22.03.2017 23:07 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 3.736

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bilder sagen MEHR als Wörter, MEHR als Adameas Geschwurbel Wutwand allemal !

__________________
"Quand Dieu se tait, on peut lui faire dire ce que l'on veut." - Sartre.
" Wenn Gott schweigt, kann man ihn sagen lassen was man will."
Gestern, 00:17 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 3.736

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Hagen

hast du es jetzt gemerkt was ich meine...?
Solche Adameas 'en Masse' als Wähler, oder bspw. deine und meine bekannte Nachbarn die ein stark begrenzter Horizont haben...kaum ein Fremdwort kennen, und WENN.....ach du *Sch* auch noch meinen dadurch schon Intellektuell zu sein, und dadurch meinen , Dein/Mein/Unser Staatsführung meinen wählen zu können..... kann NUR dazu führen was wir leider WELTWEIT JETZT HABEN NÄMLICH:

PSYCHOPATHISCHE NARZISSEN !!!


sorry Jungs nimmt bitte mein Wut nicht persönlich gimmefive

__________________
"Quand Dieu se tait, on peut lui faire dire ce que l'on veut." - Sartre.
" Wenn Gott schweigt, kann man ihn sagen lassen was man will."
Gestern, 01:28 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « vorherige 1 2 3 [4] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Religionskritik » Politik und News » Allgemeine News » Gerecht ?


Large Visitor Globe
   WBB2.3.6.Woltlab GmbH Besucher seit dem 26.Oktober 2013 kostenlose counter Design: S@ndBob & wbbdesign.com/Denis